Mittwoch, 10. März 2010

Sequels

Fortsetzungen sind so eine Sache...obwohl man sich oft welche wünscht, wenn man es ganz genau nimmt, ist es dann doch besser es gibt keine. Denn Sequels entstehen sehr oft aus den falschen Gründen, eigentlich ist es meist nur einer...GELD! Gute Sequels sind selten, der Großteil ist undurchdacht und lieblos produziert. Egal ob Film, Musical, Theaterstück oder auch Literatur.

Als Kind habe ich z.B. Pocahontas 2 gesehen - aus heutiger Sicht eine Art traumatisches Erlebnis. Wie kann Pocahontas nur Captain Smith verlassen? :D
Bei Filmen wie Step Up stört mich eine Fortsetzung weniger, vor allem weil die erste Geschichte nicht wirklich aufgenommen wird, sondern eine neue Geschichte erzählt wird und die Filme überhaupt schon weniger Niveau haben (aber gute Unterhaltung sind). Dirty Dancing muss von mir aus keinen zweiten Teil haben. Auch wenn Patrick Swayze darin eine Gastrolle hatte. Auch Hairspray braucht kein Sequel oder Prequel...
Aber gut, bei Filmen finde ich es noch einigermaßen erträglich, aber Theaterstücke und Musicals? ...für mich kaum vorstellbar. Auch da gibt es immer wieder Fortsetzungen, wie z.B. im aktuellen Fall "Love never dies" - das übrigens sehr unterschiedliche Kritik bekommen hat. Das einzig gute Prequel, das mir spontan einfällt ist "Wicked", falls man dieses Musical als solches bezeichnen kann...

Wer sich näher mit dem Thema "Sequels" auseinandersetzen möchte, der kann hier und hier ganz interessante Artikel dazu lesen.

Wie schon berichtet hat BroadwayGirl via twitter ihre Leserschaft dazu aufgerufen lustige Musical-Sequel-Titel zu erfinden...eine großartige Idee mit tollen Ergebnissen. Habt ihr auch Ideen bzw. wünscht ihr euch bestimmte Sequels/Prequels?

Beispiele: Illegally Brunette, Closer to Normal, Mozart? Das Erbe des Wunderkinds, Billy Elliot 2 - The career of a lifetime, Pop Of Ages, Speaking In The Sun, I Should Have Danced All Night - The story of Eliza Higgings...

Kommentare:

  1. Irgendwie schockierend fand ich die Überlegung von Quentin Tarantino ein IB-Prequel ohne Christoph Waltz zu drehen. Das möchte ich persönlich nicht sehen. :[

    Zu den Musicals: Wie wärs mit "We will shock you - Galileo goes Austropop"?

    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hätte ich nicht gerade eine Wurzelbehandlung hinter mir, hätte ich gerade richtig laut gelacht...super Idee!

    @Tarantino: ...ohne Christoph Waltz hätte der Film sicher keinen so großen Erfolg gehabt. Die Eitelkeit des Tarantino...:)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...